• Alana

Tiere als Früchtesammler - Naja, Hunde wohl eher nicht

Aktualisiert: 15. Sept. 2021

Bei unserem diesmaligen Obstwiesenbesuch war uns das Wetter sehr gewogen, schon morgens waren die Temperaturen angenehm.

Gestartet wurde ersteinmal nur mit den 3ern, da die 4er noch die dieses Jahr auf den Herbst verschobene VERA-Prüfung ablegen mussten.

Umso größer war bei Alana dann die Freude, als auch der Rest ihrer Kinder eintrudelte.

Schau, Frauchen, da kommen endlich die Großen!

Da muss Alana doch schnell entgegen flitzen


Gemeinsam mit Otto wurde Frau Scherz aufmerksam gelauscht. Das heutige Thema war "Tiere als Früchtesammler", wobei viele Fragen aufkamen: Wieso wachsen unter dem Walnussbaum nicht inzwischen tausende junge Walnussbäume? Wo sind die denn alle hin? Wie kamen sie dort hin?

Und was haben vergessliche Eichhörnchen und fleißige Eichelhäher damit zu tun?


Auch die Obstbäume stellten die Kinder vor viele Fragen. Eines jedoch stellte Bella schnell klar: Mit Früchtesammler auf der Obstwiese war wohl eher nicht sie gemeint: Als sie eine Birne im hohen Gras gefunden hatte, war sie zuerst ganz begeistert, flitze stolz auf ihre "Beute" eine Runde durchs hohe Gras und knabberte munter drauf los. Doch so wirklich entsprach dieses Ding nicht ihrem Geschmack, enttäuscht wurde dieses komische Ding ausgespuckt. Alana hätte ihr das auch gleich sagen können, die rührte dieses komische Obst-Zeugs lieber gar nicht erst an.

Und so waren mit den Früchtesammlern also nicht die Hunde gemeint.

Bella schmeckt´s nicht.


Das Picknick der Kinder zur Frühstückspause war da schon interessanter. Damit aber nicht der ein oder andere Bissen statt im Kinderbauch im Hundemagen landete - ob großzügig von Kindern gespendet oder heimlich gemopst -, galt während des Picknicks natürlich Leinenpflicht.


Schließlich ging es auf die Wiese, auf denen die diesjährigen Schafböcke grasten. Durch den Zaun waren die ja noch ok...

... aber als wir dann mitten drin waren und sich die vier Böcke als wahre Kampfschmuser entpuppten, gingen die Hunde dann lieber auf Abstand und beäugten diese komischen vierbeinigen Plüschsofas lieber aus der Deckung heraus.


Wie immer hatten die beiden ihr "Time-Out-Deckchen" dabei, das auch gerne genutzt wurde, wenn es für Hund dann doch mal langweilig wurde.


So war auch dieser Obstwiesenprojekttag sehr vielseitig für die Kinder, die die Anwesenheit der neugierigen und super entspannten Hunde sehr genossen.