• Alana

Wortschatzarbeit für die Klassenarbeit

Aktualisiert: 15. Sept. 2021

Heute assistierte Alana fleißig in der Deutschstunde, die zunächst total langweilig für sie anfing:

Während Frauchen nämlich fiese Lernwörter diktierte, chillte Frau Schulhund noch ne Runde, schließlich musste sie heute für ihren Geschmack viel zu früh aufstehen.

Dabei hatte sie doch voller Vorfreude ihr heißgeliebtes Apportierkörbchen gepackt. Zu Beginn der Stunde hatte Frauchen es im Flur versteckt, von wo Alana es, als es endlich richtig los ging, holen durfte. Natürlich wurde es zunächst im Hundebett in Sicherheit gebracht.


Passend zu den langsam kürzer werdenden Tagen, übte sich die Klasse aktuell im Verfassen von Gruselgeschichten.

Für die demnächst anstehende Klassenarbeit stand heute Wortschatzarbeit auf dem Programm.

Im Körbchen waren deshalb diesmal bunte Täschchen, die mit Wortkarten bestückt waren:

Genäht aus bunten Putztüchern, sind die Täschchen sogar bei 60 Grad waschbar :-)

Also kein Problem, wenn Hund das mal in die Schnute nimmt.

In jedem Täschchen fanden sich drei Wortkarten - ein Nomen, ein Verb und ein

Adjektiv, alle natürlich sehr gruselig.

Auch ein Leckerlie durfte darin nicht fehlen.

Alana in Startposition - welches Täschchen wählt sie wohl zuerst aus?


Alanas Job bestand nun darin, auf das Kommando eines Kindes eines der Täschchen zu bringen. Das Kind durfte dann das darin enthaltene Leckerlie verfüttern und die Wortkarten zu seiner Tischgruppe nehmen.

Alana wählte für jedes Kind gewissenhaft ein Täschchen aus, ...


... brachte es eifrig, ...


... übergab es zuverlässig ...

... und freute sich sehr über die für sie darin versteckte Belohnung :-)


Die Kinder der Tischgruppe machten sich schließlich fleißig daran, aus den Worten der Karten möglichst gruselige Sätze zu bilden. Durfte man doch, wenn die ganze Gruppe fertig war, Alana nochmals ein Täschchen holen lassen.


Schließlich half Alana noch bei der Entscheidung, welche Gruppe wann ihre Sätze vorlesen durfte:

Frauchen versteckte die Täschchen in den Gruppenfarben im Flur und schickte Alana nach und nach, eines davon in die Klasse zu bringen. So war die Spannung groß, welche Gruppenfarbe denn nun zuerst bzw. als nächstes gewählt werden würde.


So ging eine rundum gelungene Stunde zu Ende und Alana drückt nun alle Daumen, dass die Klassenarbeit für alle ein Erfolg wird!