• Alana

#stayathome

Aktualisiert: 11. Apr. 2020

Was für eine seltsame Zeit das doch momentan ist!

Die Menschen sind immer noch sehr nervös und haben völlig neue Regeln:

Schulen haben zu, Kindergärten haben zu, man darf nicht auf Spiel- und Sportplätze (ts, nicht mal ich!). Treffen sich zwei Menschen, müssen sie Abstand voneinander halten und sollen nicht lange verweilen. In Supermärkten muss es auch sehr seltsam sein, da darf ich selber aber leider nicht gucken.


Stay at home! - Das ist die Regel, die momentan gilt. Das ist das Beste, was man gegen diese "linke Bazille" - sorry, das Corona-Virus - tun kann. Hier sind alle gefragt, denn nur dann kann man diese Krise irgendwie überstehen.


Möglichst Zuhause bleiben - für mich ist das ja wohl die leichteste Übung!

Frauchen ist zwar morgens weiterhin früh auf, aber ich bleib erstmal faul in meiner Box liegen. Habe ich doch rausgefunden, dass die Tage morgens viel entspannter starten als sonst. Die Kinder haben keinen Stress mit für die Schule fertig werden und dürfen ausschlafen.

Wieso soll ich also früh raus? Frauchen, geh du ruhig erstmal selber "Wissi machen"!

Alana nimmt es wörtlich und bleibt morgens erstmal "at home"


Wenn ich mich dann doch mal rausschäle aus meiner Box, steht die erste Gassirunde an. Ok, wenn man mal wach ist, ist es auch echt schön draußen. Das Wetter ist gigantisch, macht voll einen auf Frühling, die Vögel zwitschern was das Zeug hält und Matsch und Schlamm sind vergessen.

Gassi gehen wir immer alleine, wenn wir jemanden von meinen Kumpels treffen, darf ich zwar ne Runde damit spielen und flitzen, aber die Menschen bleiben immer mit Abstand voneinander stehen.

Zu Aireen dürfen wir noch fahren und Gott sei Dank darf Frauchen auch Maxi und Lay weiter mit auf unsere Wiesenrunde nehmen, aber auch dort gelten natürlich alle Regeln. Wir sind auch immer gleich morgens dort, damit ja nicht zu viele Leute gleichzeitig auf dem Hof sind.


Den Rest des Tages verbringe ich mit chillen, chillen, chillen und nochmal chillen.

Ab und an unterbrochen von ein bisschen Tricks üben oder Hundegymnastik. Na, wenn das mal kein Leben für einen Windhund ist!

Manchmal hüpft unser Eichhörnchen vorbei oder die Vögel machen lustige Sachen am Vogelhäuschen. Es ist also durchaus auch mal Action in meinem Garten.

Nachmittags gibt es dann zusammen mit den Kids immer nochmal eine große Gassirunde in unserem herrlichen Siebengebirge. Da erstöbern wir die herrlichsten Ecken, klettern über Felsen oder plantschen durch Bäche. Man kann es also durchaus auhalten :-)

My home is my castle!


Aber a pro pos: die Kids trifft es in unserer Familie eigentlich am Schlimmsten: sie dürfen ihre Freunde nicht sehen. Puuuhh, dass ist echt nicht fair!

Dabei sind sie echt super anständig und halten das tapfer durch, Frauchen ist riesig stolz auf die beiden! Für die Schule wird fleißig und selbstständig gearbeitet und die beiden streiten auch nicht halb so viel, wie wir alle befürchtet haben. Ihr macht das echt klasse, ihr Zwei!

Aber wisst ihr, was auch absolut nicht fair ist?

Für ein paar ihrer Kumpels scheinen die Regeln nicht zu gelten. Die spielen weiterhin schön mit anderen Kindern, besuchen sich gegenseitig und ziehen zu mehreren um die Häuser.

Hallo? Nix sprecken Sprack oder was? Haben die Leute irgendwas nicht verstanden?


Aber am ALLERUNFAIRSTEN ist, wenn mein Niclas sich dann auch noch dumme Sprüche anhören darf! Neulich hat sein "Kumpel" der mal wieder mit seiner Meute in unserer Straße spielte, ihn über den Zaun weg blöd angemacht: "Ey, Niclas, hast du Corona oder was?" Ein anderer Kumpel, dem Niclas eine Osterkarte in den Briefkasten werfen wollte, meinte: "Ach, darfst du auch mal wieder raus? Die anderen erzählen, du bist in Quarantäne und voll ansteckend!" Und dabei hat er ganz fies gelacht.


Da hab ich mir jedes Mal gewünscht, ein großer, starker Mali zu sein wie mein Shakty und diese Vollpfosten (uahhh, Frauchen guckt böse, ich soll sowas nicht sagen - aber is doch wahr!) mal so richtig kräftig in den Allerwertesten zu zwicken! Leider geht das aber nicht, das verbietet mir meine friedfertige Abstammung. Aber wenn Blicke töten könnten, ich sag´s euch! Dann wär Corona deren kleinstes Problem!


Niclas war darüber sehr traurig, wollte gar keine weiteren Osterkarten mehr schreiben. Frauchen hat ihm dann aber erklärt, dass man da nur die Aussagen der Eltern raushört, die Jungs können gar nichts dafür. Sie weiß auch, dass sich ein paar Leute über uns lustig machen und über uns tratschen, weil wir uns strikt an die Regeln halten. Naja, Witze reißen war ja schon immer einfacher als selbst Verantwortung zu übernehmen...


Aber das ist Frauchen alles wurscht!

Wenn wir so auch nur einen winzigen Beitrag dazu leisten können, dass wir in dieser Krise mit einem blauen Auge davon kommen, dann ist das jedes Stayathome wert. Denn wer es bei den Bildern und Nachrichten aus Italien, Ostfrankreich und New York immer noch nicht kapiert hat, dem ist wohl nicht zu helfen.


Und deswegen regen wir uns einfach gar nicht auf. Und ich chille einfach mal weiter!

Eichhörnchen?

Da rein bitte!

Selber fangen?

Och nöööö....