• Alana

Post ans Christkind

Am Freitag hatte die Klasse Briefe ans Christkind geschrieben, die wir heute gemeinsam zur Post bringen wollten. Hierbei begleitete uns Alana, jeweils abwechselnd von einzelnen Kindern geführt. Natürlich wurde sie von mir über die Flexileine gesichert, da wir uns im Straßenverkehr bewegten, es war jedoch deutlich zu beobachten, wie sie an lockerer Leine mit der Konzentration beim jeweiligen Kind lief.

Zurück im Klassenzimmer stand die Einführung der <, >, = -Zeichen  bei den Erstklässlern an. Hier bot sich sehr an, dies mit Leckerlies als konkretem Material durchzuführen.

„Welches Leckerlie mag Alana wohl lieber haben?“ oder „Welches möchte sie nicht so gerne haben?“

Die Kinder hatten sehr schnell raus, worauf hier geachtet werden sollte. Bei korrekter Formulierung in ganzen Sätzen („Sie möchte lieber das da haben, weil das größer ist als das andere/Sie möchte das nicht haben, weil das kleiner ist als das andere.“) durfte das entsprechende Leckerlie dann verfüttert werden. Auch hier zeigte sich wieder, wie auch schüchterne Kinder aus sich heraus gingen, um Alana ein Leckerlie zustecken zu dürfen.

Als nächste Stufe wurden unterschiedlich große „Leckerlies“ als Stangen mit Einteilung in Blöcke an die Tafel gezeichnet. Benannten die Kinder korrekt, welches Leckerlie Alana lieber naschen würde, wurde das jeweilige Zeichen als Hundekarikatur dazu skizziert.

Von hier war nun der Schritt zu Zeichen ohne Hundekarikatur und zu Zahlen statt „Leckerliestangen“ nicht mehr sehr groß und konnte von den Kindern gut nachvollzogen werden.

Der Zwischenschritt über das „Krokodilsymbol“ und zu fressende, unterschiedlich große Fische/unterschiedlich viele Fische, was auf vielen Arbeitsblättern zur Unterstützung dient, war dann ebenfalls schnell getan.

Alana beobachtet konzentriert, ob das richtige Zeichen gesetzt wird, denn dann gibt es ein Leckerlie.