• Alana

Schulhundeinsatz und Corona

Aktualisiert: 3. Nov. 2020

Alanas letzter "normaler" Schulhundeinsatz war genau am 13.3., dem Tag, an dem nachmittags die für alle an Schule Beteiligten erschütternde Nachricht der corona-bedingten Schulschließungen bekannt wurde.

Über Wochen geschlossene Schulen, leere Klassenzimmer, Lernen auf Distanz, schließlich zunächst rollierende Beschulung der einzelnen Jahrgänge mit strikten Abstands- und Hygieneauflagen bis hin zu einem kleinen Stückchen Normalität durch Unterricht im Klassenverband für die letzten beiden Wochen vor den Ferien - Szenarien, wie wir sie uns bis dahin alle nicht hatten vorstellen können, waren Wirklichkeit geworden.

Liebe Kinder, hier ist es schrecklich leer ohne euch!


In der Zeit der Schulschließung war es mir ein großes Anliegen, die Kinder nicht nur mit Lernmaterial zu versorgen, sondern auch für sie weiter präsent zu sein und den Kontakt zu halten. Auch hierbei konnte unser kleiner Schulhund mich super unterstützen. So trafen wir oft auf Gassi-Runden Schüler meiner Klasse, die von Alana immer fröhlich begrüßt wurden. Auch bei der Übergabe von fertig bearbeiteten Materialien "über den Gartenzaun" durfte Alana immer "Hallo sagen", was für die Kinder eine große Freude war.

Umgekehrt fanden sich immer wieder kleine Briefe oder sogar Leckerlies für den Klassenhund im Briefkasten mit sehr rührenden Worten, die zeigten, wie sehr die Kinder ihren Schulhund vermissen und auch, wie sehr Alana für sie zu Schule und Unterricht schon dazugehört.

Meinen regelmäßigen Emails an die Kindern hängte ich oft Fotos von Alana an mit kleinen Infos, was der Vierbeiner gerade so erlebt, was die Kinder wiederum oftmals veranlasste, auf die Emails zu antworten.

Du hast fleißig gearbeitet und

Alana hat beim Korrigieren geholfen ;-)


Sehr wichtig waren natürlich auch die Lernvideos (siehe Kategorie Lernvideos), die ich in Zusammenarbeit mit meiner Kollegin in dieser Zeit mit den Schulhunden erstellt habe. Auch hierdurch kam es immer wieder zu regem Kontakt mit den Kindern.

Zu Ostern und zum Ferienbeginn verschickte ich Postkarten an die Kinder, natürlich mit Alana als Motiv.



Mit dem Beginn des neuen Schuljahres sollte so viel Normalität wie möglich an die Schulen zurück kehren. Zwar gehören die Mund-Nasen-Bedeckung, Einbahnstraßenregelung im Schulgebäude etc. nun zu unserem Alltag, jedoch ist im Hinblick auf Unterricht tatsächlich ein großes Stück Normalität möglich. Und so wuchs bei den Kindern und auch mir der Wunsch danach, unsere "Hundestunden" wieder aufzunehmen.


Zwar müssen einige Dinge beachtet werden, wofür ich ein extra auf die aktuelle Lage abgestimmtes Hygienekonzept verfasst habe. Doch die Freude, die die Kinder in den Hundestunden haben, und die extra Portion Lernmotivation sind einfach unbezahlbar :-)



Hygienekonzept Corona-Bedingungen
.pdf
Download PDF • 60KB